Schweden: In der Wallanderstadt Ystad

Filmstudios in Ystad

ZU BESUCH BEI KOMMISSAR WALLANDER

In dem verschlafenen 27.000 Einwohner-Städtchen Ystad  an der schwedischen Südküste begeben sich die Touristen auf die spuren des mürrischen Kommissars Wallander.

Viele Fans Henning Mankells begnügen sich nicht länger mit der Lektüre der Bücher, immer mehr von ihnen pilgern an den Ort des mörderischen Geschehens und bescheren Ystad damit einen ungeahnten Besucherzuwachs. Die Tourismusbranche hat sich darauf eingestellt und bietet Stadtspaziergänge auf der Spur der Mörder an. Da kommt man dann auch in der Liregata vorbei, einer kleinen Straße, in der jeder schwedische Kleinbürger gerne wohnen würde. Und doch lauert hier das Verbrechen. Yvonne Ander, die sadistische Serienmörderin aus „Die fünfte Frau“ wohnt hier.

Wallanders Wohnung in der Mariagata 10Aber nicht nur Mordschauplätze sind das Ziel der Wallander-Touristen, auch die Wohnung des Kommissars ist ein beliebtes Fotomotiv. Eigentlich hat der sogar zwei Adressen. Für die Filmaufnahmen musste er nämlich umziehen. In den Büchern wohnt er in der Mariagata 10, für den Film wechselte er auf die andere Straßenseite ins Haus 11c. Zu Wallanders Wohnung fährt auch die Freiwillige Feuerwehr – denn selbst die ist in Ystad  in Sachen Wallander unterwegs. Sie bessert ihr Budget auf, indem sie Krimifans in einem blutroten alten Feuerwehrauto zu den Schauplätzen karrt.

Rasso Knoller

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *