Argentinien: Buenos Aires, die Stadt der Vielfalt

Foto: C. Nowak

Foto: C. Nowak

Die Wiege des Tangos

Große Boulevards und Prachtarchitektur: Die argentinische Metropole zählt zu den schönsten Städten Südamerikas.

„Paris Südamerikas“ wird die Stadt gerne genannt. Tatsächlich wirkt Buenos Aires auf den ersten Blick überraschend europäisch. Das liegt zum einen an den vielen neobarocken Gebäuden, zum anderen daran, dass sich seine Bewohner – die „Porteños“ – gerne auf ihre europäischen Einwanderer-Vorfahren berufen. Buenos Aires hat jedoch ganz unterschiedliche Gesichter. Das Geschäftszentrum Microcentro besticht durch den Präsidentenpalast Casa Rosada und das Wahrzeichen der Stadt: den Obelisken, der auf der Avenida 9 de Julio steht, die mit 140 Metern als breiteste Straße der Welt gilt. San Telmo ist der Geburtsort des Tangos. Hier findet auf der Plaza Dorrego sonntags ein großer Flohmarkt mit Open Air Tango statt. La Boca ist das bunte Hafenviertel, an dessen Rand auch das berühmte Fußballstadion La Bombonera liegt. Und zu den schicken Stadtteilen zählen Recoleta und Palermo mit ihrer Vielzahl an Bars und Cafés, sowie hervorragenden Restaurants.

Alexa Christ

Foto: C. Nowak

Foto: C. Nowak

Infos:

www.bue.gov.ar

Beste Reisezeit: Buenos Aires kann ganzjährig bereist werden. Besonders angenehm ist es jedoch im argentinischen Frühsommer, im November, wenn die Temperaturen noch nicht zu hoch klettern.

Übernachtungsmöglichkeit: Craft Boutique Hotel, im Szeneviertel Palermo, Nicaragua 4583, Palermo Soho, Buenos Aires, Argentinien, Tel 0054 11 4833 0060/1011, www.crafthotel.com

Foto: C. Nowak

Foto: C. Nowak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *