Deutschland: Schwelgen am Schluchsee

SchluchseeIm Dreiländereck, hoch oben in den Bergen, steht ein Wellnesshotel. Den Wald im Rücken und vor sich den schönen Schluchsee, sonst nichts. Aber das genügt. Denn im Inneren wartet ein kleines Paradies aus Ruhe, Wasser, Wellness und guter Küche.

Die Schwarzwaldbahn schnauft unbeirrt bergan. Von Freiburg müht sie sich eine Stunde in den Schwarzwald hoch. Dann kommt die Station Aha. Der Name ist Programm. Denn wer hier aussteigt, staunt nicht schlecht. Der schöne Schluchsee glitzert still im Sonnenlicht. Ringsherum waldbewachsene Berge, soweit das Auge reicht.  Ein paar Meter nur, und man fällt geradewegs in den Auerhahn. Das Wellnesshotel steht wie ein Platzhirsch allein am See, getrennt nur durch den schmalen Streifen der Bundestrasse 500. Sanfter Vogelgesang im Foyer macht klar: Hier gehen die Uhren anders. Hier läuft alles ganz entspannt.

Ganzheitlich genießen

Entspannung, gesunde Ernährung, Bewegung und positives Denken sind die vier Säulen, auf denen für Ferdinand Thoma, den Geschäftsführer des Auerhahns, die Gesundheit steht. Dieser ganzheitliche Ansatz ist nicht neu. Doch schon nach wenigen Minuten des Gesprächs mit ihm merkt man, dass der gebürtige Schweizer ein Mann mit grundlegenden Überzeugungen ist, die er in seinem Haus ganz selbstverständlich zusammenführt.

Da ist zum einen die Küche des Hauses: Hier gibt es fast ausschließlich Bio-Kost oder Produkte aus der Region. Tiermilcherzeugnisse und Geschmacksverstärker sind in Soßen und Suppen tabu. Sogar das Salz kommt unbehandelt aus den Bergstollen von Berchtesgaden oder Persien statt gebleicht aus industriellen Salinen. Und wer eine Glutenunverträglichkeit hat, bekommt hier auf Anfrage sogar Brot und Kuchen ohne das Klebereiweiß des Weizens.

NW_am_See_900_300dpiDoch nicht nur Fit-Food wird hier groß geschrieben. Morgens gibt es natürlich auch Eier mit Speck, und einmal pro Woche abends ein deftiges Schwarzwald-Büffet mit Wurstsalat, Schäufele und Braten.

Überhaupt wird die Küche im Auerhahn nie kalt. Denn die meisten Gäste buchen sinnvollerweise „Aha Inklusiv“. Und dazu gehören neben vielen anderen Leistungen und einer Schiffsfahrt auf dem Schluchsee drei Hauptmahlzeiten, Kaffee und Kuchen am Nachmittag und eine stets zugängliche Snackbar mit frischen und getrockneten Früchten, Croissants und Tee zum Selberbrühen.

Spa-Spass ohne Ende

Die Wellness-Gäste sind also weitgehend unter sich. Deshalb dürfen sie sich mittags auch im Bademantel ins Restaurant „Bollenhut“ setzen. Sehr praktisch, wenn man sich zwischen zwei Behandlungen stärken will. Denn Kosmetik und Massagen, Fitness-Raum, Sauna, Schwimmbad und Solebecken befinden sich im Untergeschoss des Hauses.

Ganze 2000 Quadratmeter misst der Spa-Bereich des Auerhahns. Das Besondere hier: Wellness-Anwendungen mit Essenzen aus selbst gesammelten und verarbeiteten Fichtenschösslingen und Holunderblüten – beides wächst quasi vor der Tür. Herr Thoma ist stolz auf die kleine Home-made-Kollektion an Kosmetika. Und tatsächlich zaubert eine Massage mit Fichtennadelöl einen authentischen Hauch von Schwarzwald in die Nase, pflegt eine Gesichtsmaske mit Holunderblüten die Haut frühlingsfrisch. Und wenn man von all den Beauty-Behandlungen mit Elfenentspannung und Sprudelbädern bei Kerzenlicht genug hat, kann man in dem großzügigen Pool mit Glaskuppel seine Runden drehen, oder sich im wohlig-warmen Solebecken 20 Minuten einsalzen lassen.

Da lässt der Durst nicht lange auf sich warten. Deshalb gibt es gleich nebenan einen Raum mit echtem „Edelsteinelixier“. Das sind 13 Glas-Ballons mit frischem, „levitiertem“ Quellwasser und verschiedenen Edelsteinen. Das Wasser, wurde zuvor in Zentrifugen beschleunigt und besitzt so eine größere, aufnahmefähigere Oberfläche. Dadurch kann es die Energie und Information der Edelsteine aufnehmen, die eine jeweils unterschiedliche, aber immer positive Wirkung auf die Gesundheit haben.

Basenbäder und Bewegung

Auch Basenpulver kommen aus Ferdinand Thomas’ Labor. Sie sind wie alles andere auch Teil seines Wellness-Konzepts: Die Auszeit nutzen, um den Körper zu entsäuern – so sein Motto. Schließlich seien etwa 90 Prozent aller Erwachsenen durch Ernährungsfehler und Bewegungsmangel „sauer“, ist Thoma überzeugt. Wer das genau wissen will kann einen so genannten Prefit Bodyscan im Hause machen. In nur 25 Minuten weiß man Bescheid über seinen Body Mass Index, den Fettstoffwechsel, Energiehaushalt sowie den Fitness- und Säurestatus im Körper.

Entsäuern fördert die Entschlackung: mit Basenbädern, der Einnahme von Basenpulver, basischer Kost und einem gerüttelt Maß an Bewegung. Die wird auch vom Hause aus angeboten. Jeden Morgen liegt das Faltblatt „Auerhahn heute“ auf dem Frühstückstisch, wo man das ganze Tagesprogramm noch einmal übersehen kann: Je nach Wochentag gibt es Nordic Walking-Touren, Aqua-Gymnastik Pilates, Yoga oder Progressive Muskelentspannung. Auch Leihfahrräder stehen von Frühjahr bis Herbst vor der Tür zur Verfügung.

Damit kann man den Schluchsee umrunden oder Touren nach Titisee oder zum Feldberg unternehmen. Das Wegenetz ist gut ausgebaut, vor allem aber für Wanderer. Die Möglichkeiten, von hier aus in den Schwarzwald zu laufen, sind schier unerschöpflich.

Für Fans des Sees: Die Segelschule liegt gleich vis-à-vis vom Hotel. Tennis-Freunde finden hinter dem Haus zwei Quarzsandplätze. Und so bekommt jeder das, was er sucht: vor allem aber Ruhe und Entspannung, innere Einkehr und ganz sicher den Impuls für einen Neuanfang daheim.

Bianca Lorenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *