Island: Ein Turm aus Licht in Reykjavík

Videy Fridarljos Lennon-362

Jedes Jahr am 9. Oktober kommen am Hafen von Reykjavík Hunderte von Menschen zusammen, um John Lennons Geburtstag zu feiern. Seine Witwe Yoko Ono hat sich diesen Tag ausgesucht, um persönlich den von ihr entworfenen „Imagine Peace Tower“ einzuschalten, eine Lichtsäule, die auf der kleinen Insel Videy vor der isländischen Hauptstadt installiert ist. Das Licht strömt aus dem zehn Meter breiten „Wunschbrunnen“, einem weißen Zylinder, in den auf 24 Sprachen die Worte „Imagine Peace“ graviert sind. Der gewaltige und bis zu 4.000 Meter hohe Lichtstrahl wird umweltfreundlich mit geothermaler Energie betrieben und ist selbst aus großer Entfernung noch gut sichtbar. Knapp zwei Monate lang, bis zum 8. Dezember, dem Tag, an dem John Lennon 1980 in New York erschossen wurde, erhellt die Säule des „Imagine Peace Towers“ die Herbstnächte Reykjavíks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *