Service: Was ist barrierefreies Internet?

IMG_7602

Barrierefreies Internet bedeutet, dass eine Internetseite für jeden Benutzer lesbar und bedienbar ist. Sowohl unter technischen Aspekten (Browser, Betriebssystem) als auch bezogen auf die inhaltlichen Gesichtspunkte (Verständlichkeit, Benutzerfreundlichkeit).

Da heute das Internet eine der wichtigsten Informationsquellen sowohl im täglichen Leben als auch bei der Reisevorbereitung darstellt, ist die Hilfestellung der Stadt Brandenburg an der Havel für eine barrierefreie Internetnutzung vorbildlich. Wer die Webseite der Stadt (www.stadt-brandenburg.de) öffnet, findet sofort einen Menüpunkt „Barrierefrei“. Wenn man diesen öffnet, kommt man zu einer Seite, die ausführliche Hinweise für eine barrierefreie Nutzung des Internets enthält. Dies geht von der Einstellung größerer Schriften in verschiedenen Browsern bis zur Empfehlung eines Vorleseprogramms.

Besonders betroffen von Hürden im Internet sind behinderte Menschen. In Deutschland leben acht Millionen Menschen mit Behinderungen – vier von fünf Betroffenen nutzen das Internet. Gut die Hälfte dieser behinderten Nutzer beklagt sich über Barrieren, die sie von einem vernünftigen Gebrauch des Internet abhalten. Zum Beispiel können Blinde nichts mit einer grafischen Navigation anfangen. Sehbehinderte können keine kleinen Texte im Grafikformat lesen.

Um dieser benachteiligten Nutzergruppe die gleichberechtigte Teilhabe an dem Medium Internet zu ermöglichen, hat die Web Accessibility Initiative (WAI), ein Organ des obersten World Wide Web Consortiums (W3C), Zugänglichkeitsrichtlinien festgelegt, die insbesondere behinderten Menschen den Zugang zum Internet erleichtern sollen.

Diese Zugänglichkeitsrichtlinien sind Grundlage einer im Juli 2002 in Kraft getretenen Bundesverordnung zur barrierefreien Informationstechnik. Bei der Gestaltung der Internetseiten der Stadt Brandenburg hat man sich mit den Schwierigkeiten von Betroffenen beim Besuch des Webauftritts auseinandergesetzt und hat das Fachwissen von Institutionen und Programmierern genutzt.

Bedienung für Behindertengruppen

Für die Bedienung durch Blinde empfehlen wir den Einsatz einer Braille-Zeile und ein Vorleseprogramm, z.B. JAWS. Nach dem Laden der Seite müssen Blinde nicht die Seite linearisiert, d.h. von Anfang bis Ende, durchgehen. Ihnen wird ein verstecktes Menü mit folgenden Bereichen angeboten:

Hauptmenü und Suche (Kurztaste 1)

Untermenü (Kurzstaste 2)

Inhalt (Kurzstaste 3)

Rechte Spalte mit Aktuelles, Veranstaltungen und Pinnwand (Kurzstaste 4)

Über Kurztasten sind diese Bereiche von jeder Stelle der Seite jederzeit erreichbar, sodass sich eine ähnlich schnelle Navigation, verglichen mit sehenden Nutzer ergibt.

Arbeiten mit Kurztasten

Um zu den Einträgen im versteckten Menü zu springen und dann dem Link zum Bereich zu folgen, werden Kurztasten benötigt. Diese sind wie folgt in den Browsern nutzbar:

Internet Explorer – Alt-Taste und Kurztaste

Beispiel: Alt + 1, um zum Hauptmenü zu springen

Mozilla Firefox – Alt-Taste und Umschalttaste und Kurztaste

Beispiel: Alt + 2, um zum Untermenü zu springen

Praktische Hinweise zur barrierefreien Gestaltung

Nachstehend finden Sie einige Tipps zur barrierefreien Gestaltung und Navigation auf den gängigen Browsern unter Windows. Detaillierte Informationen über die Einstellungen Ihres Browsers können Sie unter der Rubrik „Hilfe“ in der Menüleiste entnehmen.

Schriftgröße

Internet Explorer 5 und 6

Browsermenü: Ansicht -> Textgröße  oder Maus: Strg + Scrollrad

Mozilla Firefox
Browsermenü: Ansicht -> Schriftgrad

Tastatur: Strg+“+“ (vergrößern), Strg+“-“ (verkleinern), Strg+“0″ (normal)

Maus: Strg + Scrollrad

Opera

Browsermenü: Ansicht -> Zoomfaktor

Tastatur: Strg+“+“ (vergrößern), Strg+“-“ (verkleinern), Strg+“0″ (normal)

Maus: Strg + Scrollrad

Netscape
Browsermenü: Ansicht -> Text-Zoom

Safari

Browsermenü: Ansicht -> Schrift größer, Schrift kleiner oder Normale Textgröße

Tastatur: Strg+“+“ (vergrößern), Strg+“-“ (verkleinern), Strg+“0″ (normal) oder Maus: Strg + Scrollrad

Kontrast

Internet Explorer 5 und 6

Browsermenü: Extra -> Internetoptionen -> Allgemein -> Farben und Eingabehilfen

Mozilla Firefox
Browsermenü: Extra -> Einstellungen -> Farben

Opera

Browsermenü: Seitendarstellung -> Kontrastreich -> Schwarz auf weiß oder umgekehrt

Windows XP (allgemein)

Start -> Systemsteuerung -> Eingabehilfen -> Anzeige -> Einstellungen („Kontrast aktivieren“ muss aktiv sein)

Tastatur

Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Maus haben oder lieber über Ihre Tastatur navigieren, klicken Sie die Schaltfläche „Hilfe“ auf der Menüleiste Ihres Browsers an. Hier finden Sie eine Liste der Kurzbefehle für die Tastatur.

Im Internet Explorer können Sie sich beispielsweise über TAB und UMSCHALT+TAB vorwärts und rückwärts zwischen Bildschirmelementen wie z.B. Links, Markierungen auf Bildkarten und der Menüleiste bewegen.

Menüleiste

Sie können Ihre Menüleiste individuell anpassen, indem Sie Schaltflächen hinzufügen oder entfernen, kleine oder große Symbole verwenden und Symboltitel anzeigen oder verbergen. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die Symbolleiste und wählen Sie „Anpassen“.

Wenn Sie eine Sehbeeinträchtigung haben, möchten Sie vielleicht die Schaltfläche „Größe“ hinzufügen, damit Sie schnellen Zugriff auf die Schriftgröße haben.
Wenn Sie einen Bildschirmleser verwenden, bevorzugen Sie vielleicht kleine Symbole in der Liste „Symboloptionen“ und keine Symboltitel in der Liste „Textoptionen“, damit möglichst viel Bildschirmplatz für den Web-Inhalt verfügbar ist.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *