Die letzten Papua

Literatur über Papua Neuguinea findet man auf dem deutschen Buchmarkt kaum.

Eine Ausnahme ist der farbenprächtige großformatige Bildband des italienischen Fotografen Iago Corazzo.

Er hat das Land bereist und dabei vor allem die Feste und Riten der Ureinwohner fotografiert. Ob der Tanz der Schlammmänner, die Jagd der Skelett-Krieger der Omo Bugamo oder die Brautwerbung bei den Ia Api – überall war Corazzo einfühlsam mit seiner Kamera dabei.

Den farbengewaltigen Hauptteil des Buches nehmen die Bilder des Sing-Sings in Enga ein – einem großen Fest bei dem sich die Stämme aus dem ganzen Land treffen.

Angereichert wird der Bildband durch eine ausführliche Einleitung, einfühlsam geschriebene Zwischentexte und aussagekräftige Bildunterschriften. Da es gegenwärtig keinen deutschsprachigen  Reiseführer über Papua Neuguinea gibt, sind diese Textstellen mehr als  nur Füllmaterial zwischen den Bildern. Für  potentielle Reisende sind sie Quelle interessanter Informationen..  rk

Iago Corazzo: Die letzten Papua, Kunst und Kultur der Ureinwohner Neuguineas, White Star Verlag, 286 Seiten, 38 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *