Christian Nowak: Radführer Berlin – Usedom

Der Radfernweg Berlin – Usedom beginnt mitten in der deutschen Hauptstadt und führt 337 km in Richtung Norden zur Ostsee und auf die Insel Usedom. Unterwegs gibt es viel zu entdecken: Die Sehenswürdigkeiten und Szenebezirke Berlins, historische Städte und Dörfer in der Mark Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wie Bernau, Angermünde, Prenzlau, Anklam und Ueckermünde, die noblen Seebäder Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin, Koserow und Zinnowitz an der Küste. Dazwischen radelt man immer wieder durch dörfliche Idylle und viel Natur. Oft geht es ohne Autoverkehr durch stille Wälder und wogende Felder und herrliche Badeseen laden zu Pausen ein. Natürlich darf auch der Werbellinsee nicht fehlen, von dem schon Fontane als Märchenplatz geschwärmt hat.

Der Radweg ist überaus beliebt, abwechslungsreich und familienfreundlich, denn viele Kilometer führt er über asphaltierte, autofreie Fahrradstraßen. Gasthöfe, Picknickplätze und Badestellen entlang des Weges verführen immer wieder zu Unterbrechungen. Uralte Stadtmauern, liebevoll ausgestattete Regionalmuseen, kleine Dorfkirchen, das bedeutendste Bauwerk der norddeutschen Backsteingotik, die Marienkirche in Prenzlau und die traditionsreichen Seebäder Usedoms lassen keine Langeweile aufkommen.

Das Beste auf einen Blick
+ Acht Etappen zwischen 29 und 51 km Länge.
+ Infos zur Streckenführung und Beschaffenheit des Radweges auf jeder Etappe.
+ Eine detaillierte Karte für jede Etappe, dazu noch die wichtigsten Stadtpläne für eine schnelle Orientierung.
+ Die Highlights jeder Etappe wie Sehenswürdigkeiten, Picknickplätze, Badeseen, Museen und Gasthöfe.
+ Für jede Etappe noch ein ganz spezieller Tipp vom Autor.
+ Alles inklusive: Touristeninformationen, Bahnverbindungen, Übernachtungsmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *