Spanien: Mallorca zur Blütezeit

Blume IMG_5449

Nein, mit Blütezeit ist ausnahmsweise nicht die Mandelblüte im Zeitraum Ende Januar bis Mitte März gemeint, sondern die Zeit der Wildblumen.

Dass Mallorca mehr zu bieten hat, als nur Ballermann und Party, hat sich längst herumgesprochen. Viele Urlauber zieht es in den Westen, um dort in der Serra de Tramuntana die großartige Landschaft vom Auto, mit dem Fahrrad oder auch auf einer Wanderung zu genießen.

Blume IMG_5573

Wer es auf seinen Wanderungen etwas weniger anstrengend mag, für den bietet sich der Norden der Insel an. Ende April oder Anfang Mai, wenn es ab und zu noch einen leichten Schauer gibt und die große Sommerhitze noch nicht eingesetzt hat, kann man dort die Insel auf schönen Spaziergängen erkunden und wird am Wegesrand ein Meer an Blüten vorfinden.

Wer sich zum Beispiel für Orchideen interessiert, der sollte einen Spaziergang durch den Parc Natural S’Albufera machen. Das 800 Hektar große, sehr flache Areal in der Nähe von Alcudia lässt sich gut zu Fuß oder noch besser mit dem Fahrrad erkunden. Die wasserreiche, teils sumpfige Landschaft zieht jede Menge Vögel an, aber auch viele Pflanzen gedeihen hier prächtig.

Blume IMG_5546

Wer nicht nur Blumen, sondern auch eine großartige Kulisse während des Spazierganges erleben möchte, für den ist das Vall de Boquer empfehlenswert. Das Tal steht unter Naturschutz und ist bei Vogelfreunden sehr bekannt. Wenn man früh unterwegs ist, kann man mit etwas Glück Fischadler und Bienenfresser beobachten. Der Weg führt bis zur Cala Boquer, deren klares, blaues Wasser man schon von weitem sieht. Rechts und links am Weg blühen Ginster und andere Wildblumen, so dass man ab und zu einfach stehen bleiben sollte, um die Landschaft in all ihrer Schönheit zu bewundern und den Duft der wilden Blumen und Kräuter aufzunehmen.

Orchidee IMG_5535

Sie wollen auf Ihrem Spaziergang lieber am Wasser laufen? Machen Sie einen Spaziergang an der Küste bei Ca’n Picafort in Richtung Son Serra de Marina. Der Spazierweg führt an der Küstenlinie entlang und bietet immer wieder neue interessante Aussichten. So werden Sie nach kurzer Zeit auf ein uraltes Gräberfeld stoßen (Necropolis Son Real). Ein paar Buchten weiter findet man dann eines der Wahrzeichen der Region: Die Obelisken. Aber egal, wo Sie sich gerade befinden, nehmen Sie sich die Zeit und betrachten Sie die vielen verschiedenen Blumen, die sich fast den ganzen Weg entlang ziehen.

Vall de Boquer IMG_5683

Noch etwas ruhiger und abgelegener ist ein Spaziergang von Colonia de Sant Pere zur Bucht El Calo. Hier trifft man nur wenige Menschen und kann Ruhe und Einsamkeit genießen. Die Küste ist zerklüftet, aber immer wieder laden kleine, sandige Buchten zu einer Rast ein. Die Landschaft ist geprägt von Ginsterbüschen, und der Weg ist von kleinen Wildblumen und Orchideen gesäumt.

Angelika Stern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *