Kroatien: Kuren in der Villa Elisabeth auf Lošinj

2012~veli_losinj

Aerosole und ätherische Kräuteröle in der Luft lassen Lunge und Haut auf Lošinj wieder aufatmen. Dazu lindern hoch spezialisierte Therapieprogramme die Probleme rund um Atemwege und Allergien in der traditionsreichen Kurklinik von Veli Lošinj.

Was die Bewohner der Mittelmeerinsel schon immer wussten, machte er offiziell: Der Grazer Balneologe Dr. Conrad Clar klassifizierte – nach der Heilung der Atemwegserkrankung seines Sohnes – die Insel Lošinj als Kurort. Was bereits 1892 durch einen hochoffiziellen Erlass des Gesundheitsministeriums der k.u.k. Monarchie bestätigt wurde. Clar war damit der erste in einer Reihe effizienter Wissenschaftler, die diesen heilsamen Flecken Erde mit seinen kleinen, pinienbeschatteten Buchten und Hotels zu einer der ersten Adressen für medizinisch begleitete Kuren im Kvarner machten. In der 1885 errichteten Winterresidenz „Warthsee“ des österreichischen Erzherzogs Karl Stefan wurde schon nach wenigen Jahren die Klima-Kurklinik, ein öffentliches Pflegeheim für Kinder eingerichtet. Hier arbeiteten und forschten der Naturforscher Ambroz Haračić sowie der Gründer der kroatischen Kinderheilkunde, Ernst Mayerhoffer, später auch die Klinikleiter Pero Samardžija und vor allem Branco Vukelić, der das Haus, das seit 1947 auch Erwachsene betreut, enorm ausbaute und erweiterte.

1623~losinj_strand

Tradition verpflichtet: Die idyllisch gelegene Kurklinik für Allergiekrankheiten der Atemwege und Hautkrankheiten „Villa Elisabeth“ kann auch heute auf ein ganzjähriges Angebot an hochwirksamen Therapien verweisen, gerne in Kombination mit erstklassiger Unterbringung in antiallergischem Umfeld. Nach eingehender, ärztlicher Untersuchung durch Fachärzte werden Behandlungen der Atemwege und Asthmabehandlungen durchgeführt, Behandlungen von Allergien und Schuppenflechten sowie klassische Rehabilitationsprogramme für Krankheiten des Bewegungsapparats und für neurologische Krankheiten. Atemwegs- und Asthmabehandlungen beruhen auf der therapeutischen Wirkung der Kiefernwälder und der mediterranen Vegetation, der hochkonzentrierten Aerosole in der frischen Meeresluft, was sich fördernd auf Genesung und Behandlung auswirkt. Diese saubere, allergenfreie Luft fördert auch die Heilerfolge bei Allergien, regt die Selbstregulierung des Immunsystems an und stoppt den Entzündungsprozess. Die Behandlung von Schuppenflechten nützt die therapeutische Wirkung des Meeres und der Sonne und wird in der Sommersaison von Juni bis Oktober durchgeführt. Badespaß inkludiert: Ein eigener, abgeschirmter Strandabschnitt ist den Patienten mit Psoriasis oder Gürtelrose vorbehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *