Barrierefrei reisen: Grenzenloses Urlaubsgefühl an der Nordsee

PM_barrierefreier_Nordseeurlaub - MARTIN ELSEN/ Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH

 

Die niedersächsische Nordsee versteht sich als Urlaubsregion für alle Gäste − ob mit oder ohne Handicap.
Die Anreise zum Urlaubsort ist für Menschen mit Handicap oftmals eine Herausforderung. An der niedersächsischen Nordsee ist der Reiseweg behindertenfreundlich ausgelegt. So startet ein Inselurlaub auf Borkum mit einer entspannten Fährüberfahrt mit der Reederei AG „EMS“: Ebenerdig gelegene Einrichtungen, stufenlose Gangways und der Gepäckservice der Reederei erleichtern den Urlaubsstart.
Wer nicht auf Luxus verzichten möchte, quartiert sich in das komfortable Vier-Sterne-Hotel COLUMBIA in Wilhelmshaven ein. Die speziell auf Rollstuhlfahrer ausgerichteten Zimmer mit Ausblick auf den Banter See sind ganz auf die Bedürfnisse gehandicapter Gäste angepasst. Die Einrichtung der Badezimmer ist barrierefrei angelegt und kann bequem auf individuelle Wünsche angepasst werden. Eine Verbindungstür zum nebengelegenen Zimmer bietet sich ideal für Begleitpersonen an.
Zahlreiche Kulturangebote finden in barrierefreien Veranstaltungsherbergen statt: Zahlreiche Museen in Cuxhaven, die Kulturinsel auf Borkum und das Deutsche Luftschiff- und Marinefliegermuseum „Aeronauticum“ in Nordholz sind nur einige Beispiele für rücksichtsvoll aufgebaute und leicht zugängliche Lokalitäten. Im Freizeitbad „Gezeitenland“ auf Borkum sind Sauna- und Wellnessdeck problemlos über Rampen erreichbar. Die Nordseetherme Bensersiel verfügt über einen mobilen Lift, mit dem Rollstuhlfahrer in jedes Becken gelangen.
Der einmalige Ausblick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer befreit und verleiht neue Kraft für den Alltag − mit den „Wattmobilen“ ist dies auch für gehbehinderte Urlauber möglich. Diese speziellen Wagen mit drei breiten Rädern ermöglichen denjenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, das Watt zu erkunden. Schlickige Erkundungswanderungen sind so etwa an der Wurster Nordseeküste, in Butjadingen und im Wangerland kein Problem mehr.
Auf Norderney wird Rollstuhlfahrern Abwechslung pur geboten: Das Baden im Meer stellt mit dem kostenfreien „Ballonrollstuhl“ kein Problem mehr dar, denn das Mobil kann direkt vom Strand ins Wasser gefahren werden. Noch mehr Mobilität erlaubt das „cad.weazle“: Das aufladbare Gefährt speist seine Energie durch eine Batterie, die an ein Solarsonnendach gekoppelt ist, und bietet gleichzeitig Schutz vor Sonne und Regen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *