Kroatien: Park Histria Aromatica – Istriens neues duftendes Erlebnis

9832~hoehlebio

Mit dem Histria Aromatica eröffnet ab 15. Juni eine ganz besondere Erlebniswelt ihre Tore: Der 25 Hektar große Themenpark zwischen Bale und Rovinj präsentiert sich als duftendes Naturparadies für alle Sinne.

Ein aus einer 7 m tiefen Doline herauswachsender, 130 Jahre alter Feigenbaum, zu dessen Wurzeln die Besucher hinabsteigen können, ist der natürliche Star des weitläufigen Themenparks, der sich als Naturidyll ganz den Kräutern und Pflanzen der kroatischen Adria-Halbinsel widmet.

Zehn Jahre hat es gedauert, bis sich der Traum des Zagreber Biokosmetikproduzenten Boris Filipaj erfüllt hat. Rund drei Millionen Euro wurden investiert, mehr als 1.000 LKW-Ladungen Erde aufgetragen, um optimale Bedingungen für eine eindrucksvolle botanische Vielfalt zu schaffen.

Auf liebevoll angelegten Beeten und Feldern wachsen zwischen handgesetzten Natursteinmauern Olivenbäume und Weinreben sowie 300 Gewürz-, Heil- und Aromapflanzen. Zusätzlich haben sich rund 250 Wildpflanzen in Eigenregie angesiedelt, die je nach Saison einen wunderbaren Duft verströmen.

9711~baumbio

Besucher genießen von der Hügelkuppe des Themenparks, wo sich auch das Restaurant und ein Kräuterlaboratorium befinden, einen traumhaften Rundumblick auf Hinterland und Meer bis hin zur Kirchturmspitze der Basilika der Heiligen Euphemia in Rovinj. Neben Tagesmenüs werden im Panoramalokal vor allem Törtchen aus eigener Erzeugung und Kräuterteemischungen offeriert. Nicht entgehen lassen sollte man sich den selbstgemachten Honigschnaps, wobei die verschiedenen Produkte bis hin zur Kosmetiklinie im Shop auch als außergewöhnliche Urlaubsmitbringsel bereit stehen.

Neben Produkten wie Seifen, Shampoos und Öle ohne künstliche Zusatzstoffe hat sich Bioaromatica auch mit diversen Tees vor allem im privaten Beauty- und Wellnessbereich einen hervorragenden Ruf erworben. Im neuen Themenpark steht künftig auch ein Laboratorium zur Verfügung, in dem rund um diese Kosmetik- & Beautylinie mit den vor Ort wachsenden Kräutern und Pflanzen experimentiert und geforscht wirt. Ab Herbst bietet zudem ein botanisches Museum spannende Hintergrundinfos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *