Holland: Der Sinterklaas kommt an

Sinterklaas Parade

Während sich die Kinder hierzulande noch ein wenig gedulden müssen, starten die holländischen Kleinen bereits Mitte November in die Weihnachtszeit. Gespannt erwarten sie die Ankunft des Nikolaus, der auf Holländisch „Sinterklaas“ heißt. Die niederländischen Kinder glauben, dass er jedes Jahr mit einem Dampfboot aus dem fernen Spanien anreist, um Kinder zu beschenken – und wenn nötig, sie zu tadeln oder gar mit zurück nach Spanien zu nehmen.
Offiziell landet Sinterklaas am 16. November zum 66. Mal mit seinem Schiff in den Niederlanden, diesmal in Groningen. Anschließend reist er bis zum 5. Dezember durch das ganze Land. Sinterklaas besucht die Kinder immer ein bisschen früher als sein deutsches Pendant: Der eigentliche Nikolaus-Tag findet nicht wie in Deutschland am 6., sondern am Abend des 5. Dezembers statt. Mit der Landung von Sinterklaas wird traditionell die Weihnachtssaison in den Niederlanden eröffnet. Stimmungsvolle  Weihnachtsmärkte, fantasievolle Festivals, festlich beleuchtete Städte und adventliche Ausstellungen locken Besucher aller Altersklassen an.

Besonders spektakulär ist die Parade, die zu Ehren von Sinterklaas durch Amsterdam zieht. Diese Parade hat 2013 ihr Jubiläum, denn Sinterklaas feiert seine 75. Ankunft in Amsterdam. Am 17. November werden neben Sinterklaas rund 700 „Schwarze Peter“ erwartet, die in prächtigen Wagen durch Amsterdam fahren und 5.000 Kilogramm Gebäck an die 300.000 erwarteten Kinder, Eltern und Großeltern am Straßenrand verteilen. Während des Einzugs spielen ungefähr acht Pietenbands, die für gute Stimmung sorgen. Die Fahrt führt vom Fluss Amstel zum Schifffahrtsmuseum. Bei dem etwa ein Kilometer langen Festzug handelt es sich nach Angaben der Veranstalter um die längste Nikolaus-Parade der Welt.

 

Niederlande: Familienurlaub auf drei Metern Höhe

K1024_link.php

 

Im Ferienpark Dierenbos im niederländischen Vinkel bei Den Bosch können Familien ihren Urlaub in einem Baumhaus verbringen. In Anlehnung an das Kinderbuch „The 13-Story Treehouse“ (dt. „Das 13-stöckige Baumhaus“) des australischen Autors Andy Griffiths bietet das Baumhaus „Kuckuck“ auf drei Metern Höhe bis zu vier Personen ein komfortables Quartier zur Nachtruhe. Hinein kommt man über eine stabile Treppe, hinaus können Kinder den Weg über die Rutsche nehmen. Das einräumige Baumhaus beherbergt zwei Etagenbetten sowie eine Küche mit Essbereich. Dusche und WC befinden sich in einem separaten Gebäude. Auf der geräumigen Terrasse lässt man den Blick über die Baumkronen schweifen, und mit viel Glück hat man aus der luftigen Höhe einen Blick auf die Tiere des Waldes. Alle Parkeinrichtungen wie Schwimmbad, Restaurant und Streichelzoo sind gut zu Fuß erreichbar und machen den Urlaub mit der Familie zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.