Deutschland: Katalog – Reiseziele für Menschen mit Körperbehinderung

k1024_titelbildUrlaub mit dem Rollstuhl – kein Problem: neue und bewährte Reiseziele für Menschen mit Körperbehinderung stellt der  Bundesverbandes  Selbsthilfe Körperbehinderter in seinem kostenlosen Katalog „BSK-Urlaubsziele 2017“ vor. In diesem Katalog werden betreute Gruppenreisen sowie eine große Auswahl an Individualreisen in Deutschland, Europa und Übersee angeboten.
Der aktuelle Katalog kann gegen Zusendung eines adressierten und mit € 1,45 frankierten DIN A4-Rückumschlag angefordert werden beim: BSK e.V., Reiseservice, Altkrautheimer Straße 20, 74238 Krautheim . Weitere Infos auch unter www.reisen-ohne-barrieren.eu oder telefonisch: 06294 428150.

Viele weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserer Rubrik Barrierefrei Reisen

Barrierefrei reisen: Grenzenloses Urlaubsgefühl an der Nordsee

PM_barrierefreier_Nordseeurlaub - MARTIN ELSEN/ Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH

 

Die niedersächsische Nordsee versteht sich als Urlaubsregion für alle Gäste − ob mit oder ohne Handicap.
Die Anreise zum Urlaubsort ist für Menschen mit Handicap oftmals eine Herausforderung. An der niedersächsischen Nordsee ist der Reiseweg behindertenfreundlich ausgelegt. So startet ein Inselurlaub auf Borkum mit einer entspannten Fährüberfahrt mit der Reederei AG „EMS“: Ebenerdig gelegene Einrichtungen, stufenlose Gangways und der Gepäckservice der Reederei erleichtern den Urlaubsstart.
Wer nicht auf Luxus verzichten möchte, quartiert sich in das komfortable Vier-Sterne-Hotel COLUMBIA in Wilhelmshaven ein. Die speziell auf Rollstuhlfahrer ausgerichteten Zimmer mit Ausblick auf den Banter See sind ganz auf die Bedürfnisse gehandicapter Gäste angepasst. Die Einrichtung der Badezimmer ist barrierefrei angelegt und kann bequem auf individuelle Wünsche angepasst werden. Eine Verbindungstür zum nebengelegenen Zimmer bietet sich ideal für Begleitpersonen an.
Zahlreiche Kulturangebote finden in barrierefreien Veranstaltungsherbergen statt: Zahlreiche Museen in Cuxhaven, die Kulturinsel auf Borkum und das Deutsche Luftschiff- und Marinefliegermuseum „Aeronauticum“ in Nordholz sind nur einige Beispiele für rücksichtsvoll aufgebaute und leicht zugängliche Lokalitäten. Im Freizeitbad „Gezeitenland“ auf Borkum sind Sauna- und Wellnessdeck problemlos über Rampen erreichbar. Die Nordseetherme Bensersiel verfügt über einen mobilen Lift, mit dem Rollstuhlfahrer in jedes Becken gelangen.
Der einmalige Ausblick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer befreit und verleiht neue Kraft für den Alltag − mit den „Wattmobilen“ ist dies auch für gehbehinderte Urlauber möglich. Diese speziellen Wagen mit drei breiten Rädern ermöglichen denjenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, das Watt zu erkunden. Schlickige Erkundungswanderungen sind so etwa an der Wurster Nordseeküste, in Butjadingen und im Wangerland kein Problem mehr.
Auf Norderney wird Rollstuhlfahrern Abwechslung pur geboten: Das Baden im Meer stellt mit dem kostenfreien „Ballonrollstuhl“ kein Problem mehr dar, denn das Mobil kann direkt vom Strand ins Wasser gefahren werden. Noch mehr Mobilität erlaubt das „cad.weazle“: Das aufladbare Gefährt speist seine Energie durch eine Batterie, die an ein Solarsonnendach gekoppelt ist, und bietet gleichzeitig Schutz vor Sonne und Regen.

Christian Nowak: Radführer Berlin – Usedom

Der Radfernweg Berlin – Usedom beginnt mitten in der deutschen Hauptstadt und führt 337 km in Richtung Norden zur Ostsee und auf die Insel Usedom. Unterwegs gibt es viel zu entdecken: Die Sehenswürdigkeiten und Szenebezirke Berlins, historische Städte und Dörfer in der Mark Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wie Bernau, Angermünde, Prenzlau, Anklam und Ueckermünde, die noblen Seebäder Ahlbeck, Heringsdorf, Bansin, Koserow und Zinnowitz an der Küste. Dazwischen radelt man immer wieder durch dörfliche Idylle und viel Natur. Oft geht es ohne Autoverkehr durch stille Wälder und wogende Felder und herrliche Badeseen laden zu Pausen ein. Natürlich darf auch der Werbellinsee nicht fehlen, von dem schon Fontane als Märchenplatz geschwärmt hat.

Der Radweg ist überaus beliebt, abwechslungsreich und familienfreundlich, denn viele Kilometer führt er über asphaltierte, autofreie Fahrradstraßen. Gasthöfe, Picknickplätze und Badestellen entlang des Weges verführen immer wieder zu Unterbrechungen. Uralte Stadtmauern, liebevoll ausgestattete Regionalmuseen, kleine Dorfkirchen, das bedeutendste Bauwerk der norddeutschen Backsteingotik, die Marienkirche in Prenzlau und die traditionsreichen Seebäder Usedoms lassen keine Langeweile aufkommen.

Das Beste auf einen Blick
+ Acht Etappen zwischen 29 und 51 km Länge.
+ Infos zur Streckenführung und Beschaffenheit des Radweges auf jeder Etappe.
+ Eine detaillierte Karte für jede Etappe, dazu noch die wichtigsten Stadtpläne für eine schnelle Orientierung.
+ Die Highlights jeder Etappe wie Sehenswürdigkeiten, Picknickplätze, Badeseen, Museen und Gasthöfe.
+ Für jede Etappe noch ein ganz spezieller Tipp vom Autor.
+ Alles inklusive: Touristeninformationen, Bahnverbindungen, Übernachtungsmöglichkeiten.

Deutschland: Spätzlemuseum in Bad Waldsee

 

Spätzlemuseum Foto willistauber

 

Typisch schwäbisch! Spätzle! Vom Spätzlebrett zur Spätzlepresse: Im oberschwäbischen Bad Waldsee hat das „Spätzlemuseum“ im Vötschenturm seine Tore geöffnet. Auf drei Stockwerken bekommen die Besucher einen durchweg spannenden Einblick in die Geschichte der „schwäbischen Nudel“. Gezeigt wird die Zubereitung damals und heute.

Geschabt oder gepresst?

Köche wie Hausfrauen sind sich bis heute uneinig, wie die schwäbischen Spätzle zubereitet werden. Dabei sind die Zutaten simpel: Mehl, Eier, Salz und kaltes Wasser. Dann wird der Spätzleteig portionsweise von einem Brett ins Wasser geschabt oder durch die Presse gedrückt. Man isst sie als Kässpätzle oder zu Fleisch – und in der Suppe, etwa beim Gaisburger Marsch. Heidi Huber, die Inhaberin des Museums, hat für ihre Ausstellung zwölf Jahre lang historische Unikate gesammelt und mit zahlreichen Stücken aus dem Familienbesitz ergänzt. Mit der Eröffnung des Museums hat sie sich ihren ganz privaten Lebenstraum erfüllt. Zu sehen sind neben Puppenstuben, die das einstige Leben der Frau am Herd spiegeln, Pfannen, Töpfe, Spätzlehobel, Kochbücher oder Küchenmöbel. Schautafeln vermitteln alles Wissenswerte vom Erfinder der Knöpflemaschine, Philipp Mehne, im 18. Jahrhundert bis zur industriellen Fertigung der Schwäbischen Eiernudeln.

Der Vötschenturm thront am Rand der historischen Altstadt. Er ist ein Relikt aus dem Mittelalter, als die Stadt noch von einer Stadtmauer umgeben war. Der Name des Turms geht auf die Familie Vötsch zurück, die im 15. und 16. Jahrhundert zu den einflussreichen Familien der Stadt gehörte.

 

 

 

Baedeker Reiseführer Norwegen

Baedeker – der Klassiker aller Reiseführer – punktet ab sofort mit einem extra Special Guide und komplett überarbeiteten Inhalten. Mit dem neuen Baedeker Special Guide ist das Set 3 in 1 perfekt: Reiseführer, Karte und ein 16- seitiges Extra- Heft zum Herausnehmen. Der Special Guide greift für eine Region spannende Themen heraus und macht sie für den Reisenden konkret erlebbar. Der Norwegen- Band schlägt dazu vor: Tierische Begegnungen.
So unmittelbar und direkt wie in Norwegen erlebt man Natur nur selten. Da sind die großen Fjorde: senkrecht ins Land geschnittene Täler gefüllt mit tiefblauem Meerwasser, die Fjells: menschenleere Bergregionen, in denen sich die Fährten von Moschusochse und Elch abzeichnen. Die Mitternachtssonne macht die Nacht zum Tage und wer allein sein will, findet hier ebenso sein Paradies wie Sonnenanbeter, die sich am Strand räkeln wollen.
Vor Ort oder bei der Planung der Reise assistiert wie immer das umfangreichste Kapitel „Reiseziele von A bis Z“. Hier findet der Leser große und kleine, geschichtsträchtige und erlebnisreiche Orte mit ihren Sehenswürdigkeiten und zauberhafte Landschaften. Farbig markierte „Erleben“- Kästen helfen je nach Budget bei der Auswahl des Restaurants oder Hotels. Darüber hinaus gibt es aktuelle Reiseinformationen und zahlreiche Themen- Specials. Zu den Highlights zählen auch die einzigartigen, dreidimensionalen Darstellungen. Das Routenkapitel schlägt interessante und perfekt ausgearbeitete Touren vor, die stressfreie Ausflüge garantieren. Zahlreiche Baedeker- Tipps machen die Reise erst besonders. Aktuelles Hintergrundwissen zum Reiseziel, praktische Informationen und die Reisekarte in der Umschlaghülle ergänzen die Baedeker Allianz Reiseführer.Dieser Reiseführer bietet fundierte Hintergrund-Informationen, beschreibt ausführliche Sehenswürdigkeiten und gibt viele praktische und nützliche Hinweise. Die Informationen werden vor Ort gründlich recherchiert. Damit die Highlights eines Reisezieles nicht versäumt werden, verweisen die Baedeker-Sterne auf besonders Beachtenswertes. Als Extra ist eine große Reisekarte, oder Cityplan zum Herausnehmen enthalten. Zudem Highlights in 3D.

Baedeker Reiseführer Skandinavien – Norwegen, Schweden, Finnland

Im Licht des Nordens
Riesige Wälder, Fjorde, Seen und helle Nächte machen Skandinavien zu einem außergewöhnlichen Reiseziel. Wer unberührte Wildnis sucht, wird sie in dieser Fülle nirgendwo sonst in Europa finden. Für nette Ferienhäuser in ruhiger Umgebung sind Norwegen, Schweden und Finnland ebenso berühmt wie für die Vielfalt skandinavischer Kunst und Kultur.

Rasso Knoller/Christian Nowak: Stockholm

Der benutzerfreundliche Stockholm-Reiseführer mit innovativem Tourenkonzept bringt Sie zu den schönsten Punkten in und um die Stadt. Entdecken Sie Gamla stan, Kungsholmen und Södermalm. Der Reiseführer enthält individuelle Touren, Spaziergänge und Ausflüge. Durch Gamla stan, das historische Zentrum der Stadt, sollte man am Abend spazieren, wenn die Stadt zur Ruhe kommt. Das königliche Schlossund die Schlosskirche sind ein Muss. Der Norden der Stadt bietet im Nationalmuseum die Sammlung französischer Maler und Meisterwerke Rembrandts. Die Insel Djurgården ist das größte innerstädtische Naherholungsgebiet. Hier kann man die stolze Vasa oder die Gemälde von Edvard Munch in der Thielska Galleriet anschauen. Die hügelige Insel Södermalm ist derzeit der angesagteste Stadtteil Stockholms. Ausflüge in das Naturhistoriska riksmuseet & Cosmonova, nach Millesgården, Globen/Ericsson Globe, Skogskyrkogården, Vaxholm, Fjäderholmarna, Birka, Mariefred – Schloss Gripsholm, Sigtuna und Uppsala.

Christian Nowak: Norwegen

nDer Reiseführer stellt das Land nach Einleitung und Chronik in mehreren Reiseregionen vor: die Hauptstadt Oslo und ihre Umgebung, die Südküste und Telemark, Westnorwegens südlichen und nördlichen Teil, Bergen und Umgebung, die Fjells und Täler im Osten, Trondheim und Umgebung, das Nordland sowie Finnmark und Troms.
Unter „Service & Tipps“ finden sich zu jedem Ort Adressen und Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Geschäften usw. Essays beleuchten spezielle Themen wie die Mitternachtssonne, Nordlichter oder Stabkirchen. Das Kapitel Unterkünfte verzeichnet Hotels, Bed & Breakfasts, Campingplätze, Ferienhäuser und Jugendherbergen, sortiert nach Orten. Der Service von AZ liefert alle notwendigen Informationen zur Reisevorbereitung und für unterwegs.Service von A-Z liefert alle notwendigen Informationen zur Reisevorbereitung und für unterwegs.Der Hauptteil des Reiseführers stellt das Land nach Einleitung und Chronik in mehreren Reiseregionen vor: die Hauptstadt Oslo und ihre Umgebung, die Südküste und Telemark, Westnorwegens südlichen und nördlichen Teil, Bergen und Umgebung, die Fjells und Täler im Osten, Trondheim und Umgebung, das Nordland sowie Finnmark und Troms. Unter „Service & Tipps“ finden sich zu jedem Ort Adressen und Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Geschäften usw. Essays beleuchten spezielle Themen wie die Mitternachtssonne, Nordlichter oder Stabkirchen.
Wer eine optimale Reiseroute durch Norwegen sucht, findet in diesem Reiseführers Vorschläge für eine Süd- und eine Nordtour, die auch miteinander kombiniert werden können. Zu jeder Tagesetappe gibt es eine Karte, ein Streckenprotokoll und eine Routenbeschreibung mit Tipps und zusätzlichen Informationen.
Das Kapitel Unterkünfte verzeichnet Hotels, Bed & Breakfasts, Campingplätze, Ferienhäuser und Jugendherbergen, sortiert nach Orten. Der Service von A-Z liefert alle notwendigen Informationen zur Reisevorbereitung und für unterwegs.

Die Reiseregionen

Die neun Reiseregionen ergeben ein Gesamtbild von Norwegen. Zu jeder Region gibt es eine Karte und/oder Stadtpläne.

• Oslo und Umgebung
• Südküste und Telemark
• Westnorwegen – südlicher Teil
• Bergen und Umgebung
• Westnorwegen – nördlicher Teil
• Fjells und Täler im Osten
• Trondheim und Umgebung
• Nordland
• Finnmark und Troms

 

Baedeker Reiseführer Island

Reiseführer von Baedeker vereinen fundierte Informationen zu Natur, Kultur und Geschichte mit Genießerthemen, die eine Reise unvergesslich werden lassen und beschreiben detailliert alle wichtigen Sehenswürdigkeiten. Tourenvorschläge führen zu den schönsten und interessantesten Plätzen, viele reisepraktische Tipps helfen vor Ort weiter. Sie bieten eine fulminante Bandbreite an Wissen für unterwegs und eine üppige Ausstattung mit Bildern und Karten, 3D- und Infografiken sowie einer Extrakarte. Der Reiseführer für alle, die wissen und erleben wollen.